Das dritte TV Duell um das US Präsidentenamt zwischen Hillary Clinton und Donald Trump

Print Friendly, PDF & Email

Und der US Wahlkampf stinkt immer noch bis weit nach oben in die Strukturen um Hillary Clinton!

Allerdings verflüchtigt sich zusehends die bisher geplante denunzierende Wirkung der von Seiten Hillary Clinton und ihren Backround Playern ausgedachten Denunzierungsinszinierungen gegen einen Donald Trump!

Gleich über welche vordergründigen Beurteilungen man derzeit seine Meinung bei diesem Thema speziell zu einem Donald Trump ableitet, sei versichert:

„Und Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt“!

Was in den letzten Wochen gegen Donald Trump buchstäblich lächerlich hochstilisiert wurde, ist nichts anderes als ein generalstabsmäßiges, in breiter Form angelegtes Moment der US Demokraten und deren Verbündeten hinter Hillary Clinton stehend, Donald Trump doch noch kurz vor der Wahl über ein öffentliches Denunzieren zu eliminieren.

So etwas nennt man dann immer noch Pokern mit eben immer noch nichts in der Hand!

Nach wie vor bleibe ich dabei, dass die Amerikaner gut daran tun werden, eine Hillary Clinton auf gar keinen Fall zu wählen. Für die USA und vor allem auch für die Welt wäre dies ansonsten ein ausgemachter Alptraum!

In der Veranstaltung selber, gefiel mir zunächst und außerordentlich gut der Moderator Chris Wallace, welcher geschickt beiden Kandidaten buchstäblich von Beginn an die Luft entzog, indem er sehr professionell klar und ruhig moderierte. Mein Kompliment.

Donald Trump – souverän vorne.

Im sogenannten Duell, lag heute ein Donald Trump bis auf wenige Ausnahmen in seinen Aussagen und auch in seiner Haltung sehr gut und souverän vorne und punktete sicherlich damit mehr als dies der Gegenseite und auch so manchen europäischen / deutschen, politisch Ambitionierten und einigen europäischen / deutschen Medien lieb sein wird.

Hillary Clinton, beleidigend und ohne echte Inhalte.

Hillary Clinton schwamm inhaltlich im Vortrag viele Male unübersehbar und konterte oft grundlos, vielfach emotional ausweichend und vor allem kokettierend, selbstverliebt und einstudiert, beleidigend. Der Rest ihrer Aussagen waren dann inhaltlich ausschließlich Plattitüden ohne Wert und ohne echten Inhalt.

Ich kann mir den Eindruck über die analytischen Beobachtungen einer Kandidatin Clinton in Persona nicht verwehren, dass eine Hillary Clinton entweder massive körperlich oder massive psychische Störungen / Defizite aufweist, die man mit aller Macht öffentlich wegkaschieren möchte. Es gab etliche Moment, wo deutliche Merkmale hierzu nicht zu übersehen waren.

Auch heute dann wieder und einzig zum Zwecke der Denunzierung eines Donald Trump, gebetsmühlenartige, polemische, inkompetente und haltlos vorgetragene Beleidigungsbemühungen einer Hillary Clinton gegen einen Donald Trump.

Hetzkampagnen gegen Donald Trump – lediglich ein medial insziniertes Verleumdungsmoment.

Hierdurch in Sätzen von Hillary Clinton vorgetragen und vielfach nicht im Kontext dem jeweiligen Thema stehend, war dann endgültig sehr deutlich geworden, dass es sich hinter dem gesamten Treiben der üblen Hetzkampagnen der letzten Wochen gegen einen Donald Trump, lediglich um ein perfides, jedoch vor allem ein abgekartetes und über ein breites medial insziniertes und verbreitetes Verleumdungsmoment handelt.

Spätestens seit heute Abend und davon ist auszugehen, weiß die Clinton Riege, dass das amerikanische Volk mit einer großen Wahrscheinlichkeit einen Donald Trump zum nächsten Präsidenten wählen wird.

Schauen wir also, was sich die Schergen um eine Hillary Clinton in den nächsten noch verbleibenden wenigen Tagen bis zur US Präsidentenwahl noch an Unfug und haltlosen Verleumdungen gegen einen Donald Trump einfallen lassen werden.

Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz

Schreibe einen Kommentar